Predigtreihe neu sortiert

Am 1. Advent beginnt das neue Kirchenjahr und damit wechseln wir traditionell auch in die nächste Predigtreihe, von denen es insgesamt sechs gibt. Über welchen Abschnitt aus der Bibel Pfarrer am Sonntag predigen, ist grundsätzlich festgelegt, wenn auch Abweichungen möglich sind. Solche festgelegten Reihen gibt es schon viele Jahrhunderte. Wir wissen, dass auch Martin Luther und seine Kollegen über Bibelworte gepredigt haben, die den einzelnen Sonntagen im Kirchenjahr zugeordnet waren. Denn an Weihnachten soll es in der Predigt natürlich darum gehen, dass Gott zu uns Menschen gekommen ist, an Karfreitag über den Sühnetod Jesu und am Ewigkeitssonntag über Gottes neue Welt. Jeder Sonntag hat sein Thema, und das bleibt auch so.
Neu ist ab Dezember 2018, dass für das ganze evangelische Deutschland die Predigtreihen, die aus den Siebziger Jahren stammen, überarbeitet worden sind. Zwei Neuerungen sind entscheidend: Erstens enthalten die sechs Predigtreihen wesentlich mehr Abschnitte aus dem Alten Testament darunter auch einige Psalmen (über die bisher gar nicht gepredigt wurde). Zweitens sind die Texte besser durchmischt. Wurde bisher in der ersten Reihe nur über die Evangelien gepredigt und in der zweiten nur über Paulusbriefe, so wird jetzt auch in diesen beiden Jahren abgewechselt zwischen Altem und Neuem Testament.
Am ersten Advent starten wir also mit der neu sortierten ersten Predigtreihe. Aufgepasst: Im Losungsbuch 2018 und in den Gesangbüchern sind noch die alten Reihen aufgelistet