Innenspielplatz in der Kirche wurde gut angenommen

Wie so viele schöne Dinge musste auch der Innenspielplatz vorzeitig seine Türen schließen. Das Spielangebot am Dienstagnachmittag in der Stephanuskirche für Kinder zwischen 0 und 4 Jahren wurde sehr gerne angenommen. Wir haben festgestellt, dass über die Zeit von 14. Januar bis 10. März 77 verschiedene Kinder und Erwachsene da waren. Ein besonderer Höhepunkt war der Holzklotzturm, den ein Papa fast bis zur Decke des Gemeindesaals baute, am Schluss noch mit Einsatz einer Bockleiter. Klar: Der Turm überlebte nicht lange bei so vielen kleinen „Wuslern“. Sehr beliebt war auch immer das Kletterhaus (siehe Foto), von dem sich manche Dreijährigen wie Superman auf die dicke Matratze stürzten. Im hinteren Raum wühlten sich die älteren Geschwister mit Vorliebe durch die Playmobil-Kisten und bestückten damit ihre Piratenschiffe oder richteten ein Prinzessinnenzimmer ein. Wir haben uns gefreut, dass viele Mamas sich untereinander kennenlernen konnten, und wie auch wir Leiterinnen mit den Familien vertrauter wurden.
Viele wünschen sich für den nächsten Winter wieder so ein Angebot. Mal sehen, was die Zeit bringt. Uns hat es jedenfalls auch sehr viel Freude gemacht. Wir wollen uns bedanken bei allen, die gerne gekommen sind und am Schluss immer sehr hilfsbereit mit aufgeräumt haben. Allen wünschen wir in diesen herausfordernden Zeiten gute Nerven und Ideen für die Kinder. Gute Gesundheit für Sie und Ihre Lieben wünscht Ihnen das Innenspielplatzteam, Brigitte Braun, Esther Stephan und Julia Taut