Bibelzeit startet wieder im September

Singen und Beten

© original_clipdealer.de

Neu anfangen - das gilt im Corona-Jahr, aber im Grunde sonst auch. Denn beim Bibellesen haben wir immer wieder „Durchhänger“. Dabei wäre es so einfach, jeden Tag nur ein paar Minuten für etwa ein Dutzend Bibelverse zu reservieren. Man könnte sich dafür sogar die kostenlose App der Bibelgesellschaft herunterladen (www.die-bibel.de). Aber viele andere Dingen schieben sich über den Vorsatz, deshalb reist der „Bibellese-Faden“ so leicht ab. Also fangen wir immer wieder neu an. Wer eine kleine Unterstützung für sein persönliches Bibelleseprojekt nützen möchte, kann sich mittwochs 14-tägig (immer in den geraden Kalenderwochen) in die Bibelzeit einklinken. Wir lesen dann gemeinsam den Abschnitt, der vom ökumenischen Bibelleseplan vorgeschlagen ist. Der Plan kann z.B. auf der oben angegebenen Internetseite abgerufen werden und ist auch in jedem Losungsbuch abgedruckt. Am 2. September starten wir bei Markus 10,1-12. Die Bibelzeit ist im Gemeindesaal der Stephanuskirche und geht genau eine Stunde (20-21 Uhr).